drACHE2
Anschrift1

bis 31.03 noch 03672/488 466

drACHE3

Pflegehinweise für Piercing

Herzlichen Glückwunsch zum neuen Piercing.

Um eine bestmögliche Wundheilung zu gewährleisten, muss ein Piercing richtig gepflegt werden, da Infektionen und Verschmutzungen zum Totalverlust oder zu erheblichen gesundheitlichen Schädigungen führen können.

Allgemeine Grundregeln für alle Piercings:

- die ersten drei Tage vor Wasser schützen (Ausnahme orale Piercings)

- am vierten Tag das Piercing gründlich mit Wasser spülen, eventuell getrocknetes Wundsekret vorsichtig mit einen Wattestäbchen entfernen

- das Piercing mindestens eine Woche keinerlei Chemie aussetzen ( Seife, Cremes, Parfüm etc.)

- mindestens eine Woche starke Bewegungen und schwitzen im Piercingbereich vermeiden.

- drei Wochen Solarium, Sauna und Schwimmbäder meiden

- Finger weg vom Piercing!!! Entzündungen und Verschmutzungen sind immer die Folge.

- ca. 2 Wochen Oktenisept so aufbringen, dass der Wundkanal desinfiziert wird, danach mindestens 3 Tage pausieren und bei Bedarf weitere 2 Wochen desinfizieren.

- Piercings vor Staub, Schmutz und Reibung, sowie vor hängenbleiben schützen. Wundverbände und Pflaster sind dabei aber nicht ratsam (Wunden heilen am schnellsten an der Luft).

Zusatz für Piercings im Mundbereich:

- mindestens 3 Tage nicht rauchen

- die erste Woche keine scharfen, sehr sauren oder stark gezuckerten Lebensmittel zu sich nehmen

- eine Woche Milchprodukte, Koffein und Schwarztee vermeiden

- eine Woche keine Zungenküsse

- regelmäßige Pflege mit einer geeigneten medizinischen Mundspüllösung nach Packungsbeilage

(z.B. Chauvin oder Chlorhexamed)

Zusätzliche Regeln für Intimpiercings:

- Männer sollten mindestens drei Wochen keinen Verkehr, anschließend nur mit Kondom bis zur völligen Ausheilung haben

- Frauen sollten 10-14 Tage auf Verkehr verzichten, danach nach eigenen Empfinden mit der nötigen Vorsicht

- nach dem Verkehr mit Oktenisept desinfizieren

- jegliche Körperflüssigkeiten nach Möglichkeit auf dem Piercings vermeiden.

- mindestens 6 Wochen Piercingkontakt mit Händen und Mund vermeiden

Nun bleibt nur noch ein gute Abheilung und viel Freude am Piercing zu wünschen. Sollte es Probleme mit den Piercings geben ( Entzündungen, herauswachsen oder ähnliches, sprecht umgehend mit dem Piercer Eures Vertrauens darüber, ernsthafte Entzündungen und Verletzungen am Piercing sollten umgehend von einem geeigneten Facharzt behandelt werden.